Die orientalische Küche: eine Einrichtung wie aus 1001 Nacht

Blog
Lechner Blog

21.09.2017 12:25

Die orientalische Küche: eine Einrichtung wie aus 1001 Nacht

Prunkvolle Paläste, edle Stoffe, Gold und Silber – ein märchenhaftes Ambiente, wie wir es aus Prinzessin Scheherazades Erzählungen kennen. In unserer Reihe „In 80 Küchen um die Welt“ reisen wir dieses Mal in den Orient und entdecken den Stil aus 1001 Nacht. Erfahren Sie, mit welchen Farben, Mustern und Dekorationen Sie die einzigartige orientalische Eleganz und Gemütlichkeit in Ihre Küche bringen können.

Die Vielfalt der Orient-Einrichtung

Der orientalische Einrichtungsstil hat seine Wurzeln in Marokko. Dieses Land in Nordafrika verfügt über eine reiche Kultur und Geschichte. Araber, Berber, Europäer und Einwanderer aus der Subsahara haben im Laufe der Jahrhunderte mit ihren Traditionen das Leben vor Ort geprägt – so auch das Design. Typisch sind die bauchigen, nach oben hin spitz zulaufenden Türbögen sowie bequeme und weitläufige Sofalandschaften. Auch kräftige Farbtöne, üppige Dekorationen, eine prunkvolle Einrichtung und hochwertige Stoffe wie Seide, Brokat und Organza charakterisieren diesen Stil. Neben der klassischen Orient-Einrichtung hat sich auch eine moderne Variante entwickelt. Sie nutzt weniger Farben, zeichnet sich jedoch weiterhin durch einen sehr eleganten Stil aus.

Satte Farben und lebendige Muster

So vielfältig wie das Land und die Kultur sind auch die Farben des orientalischen Stils. Warme Farbtöne wie Gelb, Orange und Rot verströmen Wärme und Geborgenheit. Ein sattes Blau wirkt in den heißen Sommermonaten sehr erfrischend. Auf den Böden und an den Wänden reihen sich bunte Fliesenmuster aneinander, die sich aus unzähligen geometrischen Formen zusammensetzen. In modernen Küchen können dekorative Rückwände mit orientalischen Mustern den Fliesenspiegel ersetzen. Für ein prunkvolles Ambiente sorgen aufwendig verzierte Einrichtungsgegenstände aus Metall in Gold, Silber, Messing oder Kupfer. Moderne orientalische Räume erstrahlen in einer Kombination aus Braun- und Goldtönen oder in Weiß und Blau.

Märchenhafte Beleuchtung

Lampen spielen im orientalischen Stil eine wichtige Rolle. Die bauchigen Leuchter sind meist aus dunklem Eisen gefertigt. Die Oberfläche der Lampenschirme wird dabei von geschwungenen Linien und verschnörkelten Elementen durchbrochen. So werfen die Leuchten einzigartige Lichtreflexe an Decke und Wand. Mit einer Hängeleuchte über dem Esstisch oder einer Bodenlampe in Wandnähe bringen Sie ganz schnell orientalisches Flair in Ihre offene Küche. Ergänzen Sie die Beleuchtung mit Laternen sowie Wind- und Teelichtern. Das warme Licht der Kerzen bringt Gemütlichkeit in den Raum.

Lechner-Blog-orientalische-küche-2 

Marokkanisches Flair am Esstisch

Viele Stühle reihen sich um den großen Esstisch, denn im Orient kommt die ganze Familie zum gemeinsamen Essen zusammen. Dunkle Holzstühle bekommen durch rötlich schimmernde Hussen aus Seide einen marokkanischen Touch. Aufwendig verzierte und bemalte Sitzgelegenheiten lassen in Kombination mit weißen, einfarbigen Stühlen ein harmonisches Ensemble entstehen. Und unter dem Tisch sorgen Sie mit den typischen Bodenfliesen oder einem handgeknüpften Orient-Teppich für noch mehr orientalische Stimmung.

Orientalische Dekorationen für die Küche

Der marokkanische Einrichtungsstil lebt von üppiger Dekoration. Deshalb können Sie verschiedenste Deko-Elemente miteinander kombinieren. Verschönern Sie Ihre Regale beispielsweise durch Metalldosen mit gehämmerten Mustern. Auf der Kücheninsel können Sie frische Blüten in einer silber- oder goldfarbenen Blumenschale arrangieren. Keramikschüsseln mit maurischen Mustern oder eine Tajine runden Ihre orientalische Küche ab. Für etwas Grün sorgt ein Kräuterbeet mit Koriander, Blattpetersilie und Minze. Den typisch orientalischen Minztee können Sie in einer Teekanne aus Messing mit geschwungenen Linien servieren. Als Untersetzer für die Teegläser eignen sich auch kleine marokkanische Kacheln.

Lechner-Blog-orientalische-küche-3

Diese Üppigkeit macht eine orientalische Küche besonders. In der japanischen Küche zählen dagegen Purismus und dezente Dekorationen. Erfahren Sie mehr in unserem Blog-Beitrag „Wie Sie Ihre Küche japanisch einrichten – mit Shoji, Tatami und Saizu“.