Der Industrial Style in der Küche: Warme Farben treffen auf funktionales Design

Küchengestaltung

Der Industrial Style in der Küche: Warme Farben treffen auf funktionales Design

Rau, unvollkommen und zugleich behaglich – das charakterisiert den Industrial Style. Erfahren Sie in diesem Beitrag, mit welchen Materialien, Farben und Möbeln Sie Ihre Küche im Industrie-Look einrichten können.

Lechner-Blog-Industrial-Style-Küche-1a

Von der Industriehalle zum modernen Loft

Der Industrial Style hat seinen Ursprung in den 50er Jahren in den USA. Damals haben Künstler und Designer begonnen, stillgelegte Fabrikhallen als Ateliers zu nutzen und daraus neuen Wohnraum zu schaffen. Die Lofts zeichnen sich durch unverputzte Wände, weitläufige Räume, freiliegende Stahlträger und großflächige Fensterfronten aus. Sie wirken immer ein wenig unvollkommen, sehr individuell und strahlen einen behaglichen Industriecharme aus. Das lässt sich insbesondere durch ein Spiel der Kontraste erreichen: zwischen kühlem Stahl und warmem Holz oder zwischen dunklen Böden und farblichen Akzenten in Gelb oder Rot. Darüber hinaus bestimmen klare Linien und ein funktionales Design die Einrichtung – auch in der Küche

Lechner-Blog-Industrial-Style-Küche-2

Raue Materialien wie Stein, Stahl und Beton

Wenn Sie Ihre Küche im Industrial Style gestalten möchten, sollten Sie auf raue Oberflächen setzen. Unverputzte Mauern, eine Backsteinwand oder ein Betonfußboden schaffen das richtige Ambiente für diesen Look. Metalle wie Stahl und Gusseisen, die auch in den Fabrikhallen dominierten, bringen den industriellen Charme in Ihr Zuhause. Mit Kupfer und Messing setzen Sie effektvolle Akzente. Dunkles Holz, ob als Arbeitsplatte oder in Form von Paletten oder alten Weinkisten, sorgt für Gemütlichkeit. Eine grobe Maserung passt perfekt zum Industrie-Look, ebenso wie Rostflecken, Kratzer oder abblätternde Farbe.

Gedeckte und warme Farben

Grundlage einer Küche im Industrial Look sind Töne wie Grau, Schwarz und Dunkelbraun. Ebenso können Sie einzelne Elemente in Petrol oder dunklem Blau gestalten. Für bunte Akzente sorgen warme Farben wie Gelb und Rot. Weiß und Cremefarben, etwa in Form von Küchentextilien oder Gardinen, lockern den Raum auf und lassen ihn gemütlich erscheinen. Verzichten Sie größtenteils auf Muster, da diese für Fabrikhallen ungewöhnlich sind. Bevorzugen Sie lieber unbehandelte Oberflächen an Wänden, Möbeln oder Deko-Objekten.

Alte Möbel mit neuer Funktion

Der Industrial Style wirkt in Ihrer Küche besonders authentisch, wenn Sie alten Möbeln ein neues Leben schenken. Nutzen Sie beispielsweise alte Regale aus Stahl als Ablagefläche für Konserven oder Küchengeräte. Kombinieren Sie diese mit verschiedenen Metallstühlen oder Hockern aus Leder an Ihrem Esstisch. Solche einzigartigen Stücke im Vintage-Look finden Sie etwa auf Flohmärkten oder in Kleinanzeigenportalen. Die Möbel können ruhig abgenutzt aussehen, das verstärkt umso mehr den unvollkommenen Charme dieses Einrichtungsstils. Ein großer Esstisch aus dunklem Holz mit gusseisernen Füßen rundet den Industrial Look ab. Sie können Ihre Küche auch moderner gestalten, indem Sie auf Schrankfronten aus Edelstahl setzen. Mit großen Bakelit-Lampen oder Glühbirnen ohne Schirm können Sie den Raum wunderbar ausleuchten.

Lechner-Blog-Industrial-Style-Küche-3

So individuell wie Sie

Je nachdem, welche Elemente Sie in Ihrer Küche miteinander kombinieren, entsteht ein ganz persönlicher Industrial Look. Achten Sie auf funktionales Design und klare Linien, auch in der Auswahl Ihrer Küchengeräte. Die grobe Struktur an Wänden und Böden können Sie durch ausgewählte Farbakzente auflockern und dezent gewählte Dekorationen sorgen für Behaglichkeit.

Sie suchen nach weiteren Inspirationen für Ihre Küche, wissen aber noch nicht, ob der Industrial Style zu Ihrer Küche passt? Finden Sie es mit unserem Quiz heraus.