Lechner Karrieregeschichten

Kathrin Hinnerkopf, Leiter Musterabteilung

Von der Teamleitung zur Abteilungsleitung und REFA-Fachkraft für Arbeitsplanung- und Organisation

Die Firma Lechner hat mir in den letzten 10 Jahren nicht nur einmal bewiesen, dass man mit Engagement, Fleiß und Durchhaltevermögen sehr viel erreichen kann und ich bin überzeugt, dass man mit Ehrlichkeit und einer positiven Einstellung seinen Arbeitsalltag immer mit Spaß erfüllen kann.

- Kathrin Hinnerkopf, Leiter Musterabteilung

Seit wann sind Sie schon bei Lechner und wie sah Ihre bisherige Laufbahn innerhalb der Firma aus?

Vor 10 Jahren bin ich als gelernte Industriekauffrau für die Stelle der Teamleitung Musterbau bei Lechner eingestellt worden. Die Personalverantwortung (disziplinarisch und fachlich) unterlag damals der Marketingleitung. Meine private Weiterbildung zur Industriefachwirtin (IHK) konnte ich in der Zwischenzeit erfolgreich abschließen. Ab 2018 stellte der Bereich „Muster“ eine eigene Abteilung dar. Demzufolge wurde meine Stelle von der Teamleitung zur allein verantwortlichen Abteilungsleitung umfunktioniert.
Mein Aufgabenbereich erstreckt sich mittlerweile über mehrere Geschäftsbereiche. Neben der neu hinzugekommenen Verantwortung (disziplinarisch und fachlich) für das Team der Musterabteilung bin ich zusätzlich für die Auflagenplanung der Printmedien, Bemusterungskonzepte für den Vertrieb sowie Unterstützungsprozesse für das Produktmanagement und Marketing zuständig. Ein Jahreshighlight stellt die Unterstützung bei der Messeorganisation sowie die aktive Mitarbeit während der Messe Area30 in Löhne für mich dar. Dort findet man mich meist am Empfang des Messestands oder im Lager zwischen vielen Prospekten und Kartons. Im Zuge einer Personalschulungsmaßnahme im Frühjahr 2020 konnte ich die Fortbildung zur REFA-Fachkraft für Arbeitsplanung und –Organisation erfolgreich mit dem REFA-Grundschein abschließen. Dies gibt mir die Möglichkeit, mich mehr im Prozessmanagement mit einbringen zu können. Ziel ist es, durch Zeitaufnahmen, Multimomentaufnahmen oder Prozessanalysen Arbeitsplätze ergonomischer zu gestalten und/oder Arbeitsablaufprozesse wirtschaftlich umzugestalten.

Wie dürfen wir uns einen ganz normalen Arbeitstag vorstellen? Welche Aufgaben liegen in Ihrem Verantwortungsbereich?

Meist komme ich gegen 8 Uhr ins Werk. Nachdem ich alle Mitarbeiter in der Musterabteilung begrüßt habe und mir einen ersten Überblick über angekommene Lieferungen verschafft habe, lasse ich die Auftragslisten für die Kommissionierung aus dem Drucker. Wenn diese sortiert und nach Machbarkeit geprüft wurden, gebe ich sie an die Mitarbeiter der Kommissionierung zur Bearbeitung weiter. Anschließend kümmere ich mich um mein Email Postfach. Hier schlummern meist einige Nachrichten, die oft meinen Tagesablauf bestimmen. Manchmal habe ich bereits um 8:30 Uhr den ersten Termin mit Kollegen aus anderen Abteilungen. Nach einem Termin muss das Besprochene zusammengefasst und evtl. direkt bearbeitet werden. Zwischendurch finden auch sogenannte Team- oder Info-Meetings statt. Das sind Termine, die zur Abstimmung innerhalb der Organisationseinheit oder unter den Abteilungsleitungen stattfinden. Wenn es der Terminkalender zulässt, treffe ich mich gerne mit Kollegen auf einen schnellen Kaffee in der Kantine oder wir fahren in der Pause zum nicht weit entfernten Bäcker oder Pizzabäcker zum Mittagessen. Anschließend geht es entweder mit Terminen weiter, oder ich kehre an meinen Arbeitsplatz zurück, um die besprochenen Themen aufzuarbeiten, bzw. neue Termine vorzubereiten. Gegen Abend beginne ich oft erst mit meiner eigentlichen Arbeit. Dann werden Projekte, wie z. B. die neue Bemusterung für Großkunden, bearbeitet. Um den Tag final abzuschließen genehmige ich mir meist noch einen letzten Kaffee in der Kantine und trete dann den Heimweg an.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei Lechner?

Für mich gibt es mehrere schöne Erlebnisse in meiner Zeit bei Lechner. Was mir als erstes einfällt ist die Messe „Living Kitchen“ im Jahr 2017. Unser Werbespot lief im vorherigen Sommer für mehrere Wochen im öffentlichen TV-Programm. Meine Kolleginnen und ich hatten eine Messeveranstaltung vorzubereiten, von welcher wir noch nicht ahnten, was sie bedeuten sollte. Nachdem der Werbespot in aller Munde war, wir unseren Werbeslogan von „immer gut aufgelegt“ zu „wir geben Küchen ein Gesicht“ änderten und wir ein männliches Model auf all unseren Produktunterlagen und LKWs abgebildet hatten, lag auf der Hand, dass wir ein Messeevent benötigen, welches es in sich hat. Neben den allgemeinen Messevorbereitungen haben wir also zusätzlich ein Abendevent mit Bühne, DJ, Sängerin und all unseren wichtigen Kunden, vorbereitet. Die Abendveranstaltung war ein voller Erfolg! Der Messestand war voll mit gut gelaunten, tanzenden Menschen mit glücklichen Gesichtern und guten Gesprächen. Die Stimmung war kaum zu überbieten. Bis eine Kundin auf das Küchenmodul aus unserem Werbespot kletterte und eine sagenhafte Tanzeinlage bot. Dieser Moment, als die Kundin unseren Werbespot quasi nachgespielt hat, war die Bestätigung für alle Mühen, Kraft und all den Stress, den wir vorher hatten.
Ein weiterer schöner Moment war für mich die Präsentation der neuen Musterabteilung vor meinen Kollegen und Vorgesetzten. Lange Planung, viele Diskussionen und Hirnschmalz stecken in diesem Projekt. Zum ersten Mal in meiner beruflichen Laufbahn konnte ich all mein erlerntes Wissen aus Ausbildung, Weiterbildung und Berufserfahrung voll einsetzen. Ich freue mich noch heute jeden Tag, in unser neues Reich zu kommen und entspannt meiner Arbeit nachgehen zu können.

Was ist das Besondere an Ihrer Arbeit bei Lechner?

Das Besondere an meiner Arbeit ist, dass es einen solch breitgefächerten Tätigkeitsbereich wie meinen, nur in wenigen Unternehmen gibt. Mein Arbeitsplatz vereint viele Themengebiete aus unterschiedlichen Abteilungen, die mich weder über- noch unterfordern. Die Firma Lechner hat mir in den letzten 10 Jahren nicht nur einmal bewiesen, dass man mit Engagement, Fleiß und Durchhaltevermögen sehr viel erreichen kann und ich bin überzeugt, dass man mit Ehrlichkeit und positiver Einstellung seinen Arbeitsalltag immer mit Spaß erfüllen kann.

Wenn Sie drei Worte hätten, wie würden Sie Lechner dann beschreiben?

traditionell, familiär, fordernd und fördernd

Stellenangebote

Starte jetzt deine persönliche Karriere bei Lechner. Unter unseren Stellenangeboten suchen wir engagierte Mitarbeiter für aktuell vakante Stellen. Keine passende Stelle dabei? Wir freuen uns auch über deine Initiativbewerbung an bewerbung@lechner-ag.de

Suchen Sie etwas Bestimmtes?
Mehr über Lechner als Arbeitgeber erfahren
Mehr erfahren
Zu den Lechner Produkten
Produkte ansehen
Sie möchten uns kontaktieren?
Lechner kontaktieren
Mehr über Lechner als Unternehmen
Weitere Informationen
Lechner auf Facebook besuchen
Zum Facebook-Kanal