Küche & Technik

Schneidemesser: Die richtige Klinge für jede Zutat

Welche Klinge ist für knuspriges Brot am besten? Und womit lässt sich ein saftiges Steak schneiden, ohne das zarte Fleisch zu zerreißen? In unserem Ratgeber erfahren Sie es!

Die gängigsten Küchenmesserarten auf einen Blick

Die einen verstauen sie in der Schublade, andere nutzen eine Magnetleiste an der Wand oder einen Messerblock: Nahezu jeder Haushalt verfügt über mehrere Schneidemesser. Warum das nötig ist, zeigt sich schon beim Gemüse. Tomaten lassen sich ihrer festen Haut wegen am besten mit einem gezahnten Messer schneiden, zum Schälen von Kartoffeln oder Champignons ist ein Schälmesser mit geschwungener Klinge ideal. Die gängigsten Küchenmesserarten sind:

  • Schälmesser
  • Gemüsemesser
  • Steakmesser
  • Universal- bzw. Spickmesser
  • Filiermesser
  • Kochmesser
  • Brotmesser

Doch wie sind die unterschiedlichen Messer beschaffen? Neben der Größe lassen sich die Küchenmesserarten vor allem an ihrer Klingenform unterscheiden.

Die Klingenform entscheidet

Die Schneide oder Wate ist der Teil der Klinge, mit dem Sie schneiden. Der Schliff entscheidet über die Funktion des Messers. Es gibt vier verschiedene Klingenformen bzw. Schliffarten: Klingen mit Glattschliff, Wellenschliff, Sägeschliff und Kullenschliff.

  • Mit einer glatten Klinge können Sie Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch präzise schneiden, ohne dass das Schneidgut zerfasert oder reißt. Die glatte Klingenform ist die gängigste. Kochmesser, Schinkenmesser, Filiermesser, Gemüsemesser oder Spickmesser verfügen zum Beispiel über eine glatt geschliffene Klinge.
  • Wellenförmige Klingen weisen regelmäßige kleine Wellen mit einer scharfen Spitze auf. Sie sind perfekt zum Schneiden von Brot, Ananas oder Krustenbraten, da sie sich in die harte Kruste oder Schale „beißen” und das Schneidgut ohne Zerdrücken oder Abrutschen zersägen. Brotmesser und oft auch Universalmesser sind wellenförmig geschliffen.
  • Messer mit Sägeschliff verfügen über kleine spitze Zähnchen. Sie ritzen die feste Oberfläche des Schnittgutes einfach an, ohne dabei den weichen Kern zu zerdrücken. Sägemesser sind perfekt für Tomaten, Kiwi oder Salami.
  • Eine kullenförmige Klinge weist kleine Vertiefungen oder Mulden entlang der Schneide auf. Die Kullen lassen Luft zwischen Schneidgut und Klinge, so bleiben Fleisch, Gemüse oder Käse weniger gut haften und fallen leichter von der Klinge ab. Diese Klingenform sehen Sie meist bei japanischen Santokumessern, Kochmessern und Weichkäsemessern.

Glatte Klingen sollten regelmäßig nachgeschliffen und per Hand gewaschen werden. Doch worauf sollten Sie noch achten, damit die Klinge nicht stumpf wird?

Tipps zum Schneiden auf der Arbeitsoberfläche

Beim Schneiden, Hacken oder Filetieren sollten Sie stets eine Schneideunterlage nutzen. Denn wenn Sie direkt auf einer extrem robusten Arbeitsplatte schneiden, können die Messer stumpf oder sogar brüchig werden. Schneideunterlagen gibt es aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Kunststoff, Glas und Stein. Welches das Beste für Sie ist, können Sie in unserem Artikel über Schneidebrettchen herausfinden.

Mit einer Schneideunterlage schonen Sie nicht nur Ihre Messer, Sie schützen auch Ihre Arbeitsplatte vor Kratzern und Kerben. Falls Sie einmal kein Schneidebrettchen zur Hand haben oder im Eifer des Gefechts abrutschen, gibt es zum Glück einige Materialien, die den Ausrutscher verzeihen. Der ultrakompakte Hightech-Werkstoff Dekton beispielsweise ist das wahrscheinlich widerstandsfähigste Material für Arbeitsplatten. Dekton-Arbeitsplatten sind so kratzfest, dass ihnen selbst scharfe Keramikmesser nichts ausmachen können – auch wenn Sie Ihren Messern zuliebe trotzdem eine Unterlage nutzen sollten.

Glasarbeitsplatten sind ebenfalls extrem robust. Sie werden aus Sicherheitsglas hergestellt und sind in der satinierten Ausführung Satin+ nicht nur kratzfest, sondern auch gänzlich schnittfest bei herkömmlichen Schneidemessern.

Auch unsere Keramikarbeitsplatten zeichnen sich durch Schlagfestigkeit, Temperaturbeständigkeit sowie eine hohe Schnitt- und Kratzfestigkeit aus. Antworten auf häufige Fragen zur Schnittbeständigkeit unserer Arbeitsplatten finden Sie unter dem Abschnitt Produkte.

Kauf- und Pflegetipps für Ihre Schneidemesser

Wenn Sie viel und gerne kochen, haben Sie mit den robusten Arbeitsplatten von Lechner lange Freude an Ihrer Küche. Und damit das auch für Ihre Schneidemesser gilt, haben wir hier weitere Tipps zum Kauf und zur Pflege Ihrer Messer zusammengestellt.

Lifestyle

Geschenke für Küchenliebhaber: 8 ausgewählte Ideen

Weiterlesen
Küche & Technik

Welche Pfanne passt zu Ihren Kochgewohnheiten? – Ein kompakter Pfannen-Guide

Weiterlesen
Küche & Technik

Holz, Kunststoff oder Glas? – So finden Sie das perfekte Schneidebrett

Weiterlesen